„Was tun, wenn…“

Ihre meisten Fragen an uns:

Waschmaschinen

Richtig Waschen - Voraussetzungen für ein gutes Waschergebnis
1. Nicht zu viel Waschmittel!
Das Waschergebnis wird nicht besser, wenn man mehr Waschmittel verwendet. Im Gegenteil: Durch die erhöhte Schaumbildung wird die Bewegung der Wäsche behindert und führt zu einem schlechten Waschergebnis!
Außerdem kann es dadurch auch passieren, dass Waschmittelreste in der Wäsche bleiben.

2. Sie können das Waschmittel auch direkt in die Trommel zu der Wäsche geben. Wenn Sie das Waschmittel in den Einspülkasten geben, geht auf dem Weg in die Trommel etwas Waschmittel verloren. Außerdem verhindern Sie so eine Schimmelbildung im Einspülkasten.

3. Verzichten Sie möglichst auf Weichspüler!
Nach dem Waschen mit Weichspülern bleibt ein schmieriger Film an der Oberfläche der Wäsche zurück.
Dadurch können beispielsweise Handtücher nicht mehr so gut Flüssigkeit aufsaugen. Außerdem können bei dem nächsten Waschgang die Flecken nicht richtig ausgewaschen werden, da das Waschmittel größtenteils die schmierige Oberfläche beseitigt.
Des Weiteren ist Weichspüler nicht gut für die Umwelt.

4. Meistens ist der Zusatz eines Wasserenthärters nicht nötig, da im Vollwaschmittel schon der Enthärter enthalten ist.

Sparsam Waschen!
1. Eine volle Waschmaschine verbraucht weniger Strom und Wasser als eine nicht vollständig gefüllte Maschine! (Außer bei Waschmaschinen mit Mengenautomatik, in diesem Fall spielt die Füllmenge keine Rolle. Bei diesem System wird die zulaufende Wassermenge durch das Gewicht der Wäsche bestimmt.)
Aber achten Sie darauf, dass Sie die Maschine auch nicht überladen!

2. Verzichten Sie auf Kochwäsche (95°)! Es reicht vollkommen, die Wäsche bei 60° zu waschen.

3. Verzichten Sie auf die Vorwäsche!
Heutzutage ist eine Vorwäsche nicht mehr nötig.

Die Waschmaschine pumpt das Wasser nicht ab. Was ist zu tun?
a) Die Pumpe ist durch einen Fremdkörper, wie z. Bsp. eine Münze, einen Knopf, Klammern oder Ähnliches blockiert. Beseitigen Sie die Fremdkörper.
b) Kontrollieren Sie den Ablaufschlauch! Möglicherweise kam es durch Waschmittelreste, Kalk oder Flusen zu Verstopfung. Durch Reinigen können Sie das Problem beheben.
c) Das Abflussrohr (Siphon) ist verstopft. Montieren Sie den Ablaufschlauch auf der Seite des Abflussrohres ab und halten Sie ihn anschließen über das Waschbecken. Danach starten Sie die Waschmaschine mit dem Abpump-Programm. Wenn das Wasser abgepumpt wird, liegt eine Verstopfung des Abflussrohres vor. In diesem Fall säubern Sie bitte das Abflussrohr.

Wenn die drei oben genannten Möglichkeiten nicht zutreffen, handelt es sich um einen technischen Fehler und es muss ein Techniker zur Hilfe gezogen werden.

Beachte: In der Regel wird der Schleudervorgang nicht einsetzen, wenn das Wasser nicht abgepumpt wurde!

Wofür ist die Spülstopp-Taste?
Wird Spülstopp gewählt, bleibt die Wäsche im letzen Spülwasser liegen, sie wird nicht geschleudert. Dies muss separat erfolgen.

Was bedeutet Mengenautomatik?
Weniger Wäsche = weniger Wasser = weniger Strom.
Eine Waschmaschine mit Mengenautomatik reagiert individuell auf die eingefüllte Wäschemenge. Sie lässt nur soviel Wasser zulaufen, wie für die eingefüllte Wäsche wirklich gebraucht wird. So können Sie jetzt auch geringe Wäschemengen wirtschaftlich waschen. Die bislang übliche 1/2-Spartaste ist überflüssig.

Wie kommt es, dass die Trommel nicht richtig schleudert bzw. dreht?
Mögliche Ursachen:
a) Die Trommel könnte z.B. durch Überladung blockiert worden sein.
b) Möglicherweise wurde das Wasser beim vorigen Waschgang nicht abgepumpt, was die Maschine nun am Schleudern hindert.

Wenn beides nicht der Fall ist, rufen Sie bitte einen Techniker!

Weshalb startet die Waschmaschine nicht?
Das kann an folgenden Ursachen liegen:
a) Die Sperre des Wasserhahns blockiert den Wasserzulauf in die Maschine.
b) Geräte mit Zeitvorwahl - möglicherweise wurde eine Startzeit eingestellt. Deaktivieren Sie die Startzeit.
c) Es kann auch ein technischer Fehler vorliegen. Ein Techniker sollte zur Hilfe gezogen werden.

Warum läuft kein Wasser in die Maschine ein?
a) Vielleicht ist der Wasserhahn defekt.
b) Die Wasserzufuhr zum Einspülkasten könnte aufgrund von Düsenverkalkung verhindert sein. Reinigen Sie die Düsen.
c) Der Aqua-Stopp, falls vorhanden, könnte ausgelöst worden sein. Montieren Sie die Sicherung vom Wasserhahn ab und setzen Sie sie erneut ein.
d) Das Wasser wurde beim vorigen Waschgang nicht abgepumpt (siehe Kapitel: Die Waschmaschine pumpt das Wasser nicht ab.

Warum verliert die Waschmaschine Wasser?
a) Es wäre möglich, dass der Zulauf-/ Ablaufschlauch nicht richtig befestigt ist oder aber auch der Wasserhahn undicht ist.
b) Zu viel Waschmittel im Einspülkasten führt zu einer Wasseranhäufung und schließlich zum Überlaufen.
c) Eine falsche Aufstellung der Maschine, d.h. nicht eben, kann mit Hilfe einer Wasserwaage behoben werden.
d) Das Flusensieb wurde nicht richtig zu gedreht.
Wenn die oben genannten Ursachen nicht zutreffen, muss es eine undichte Stelle in der Waschmaschine geben, was nur ein Techniker beheben kann.

Weshalb kann die Aufheiztemperatur nicht erreicht werden?
Bei diesem Problem sollte ein Techniker zu Rate gezogen werden.

Wochenangebote
NEUGERÄTE

Zum aktuellen Flyer
Elektromarkt Hannover
Königsworther Straße 13
30167 Hannover

Tel: 0511-53 45 102
info@elektromarkt-hannover.de

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag
9.30-13 Uhr & 15-18 Uhr
Samstag
11-14 Uhr
Unser Service

Auf Ihren Wunsch hin, übernehmen wir die Abholung, Auslieferung und den Einbau Ihres gekauften Gerätes bei Elekromarkt Hannover.

Weitere Infos finden Sie unter Service.